ist Exklusive Kosmetik

ist FReundlich

ist Ihre VIP-Betreuung

Neu eingetroffen!

Ab sofort erhalten Sie in unseren beiden Apotheken wieder Händedesinfektionsmittel, Mundschutze, FFP2- und selbstgenähte Masken.

Un­se­re Öff­nungs­zei­ten

Mon­tag – Frei­tag: 8.00 – 20.00 Uhr
Sams­tag Bon­ner Stra­ße: 9.00 – 14.00 Uhr
Sams­tag Al­te Heer­stra­ße: 8.00 – 19.00 Uhr

Herz­lich Will­kom­men,


Sie be­fin­den sich auf der Home­page der Holt­kamp Apo­the­ken in Sankt Au­gus­tin. Un­ser vor­ran­giges Ziel ist es, un­se­ren ge­sun­den und kran­ken Kun­den zu hel­fen – und das mög­lichst so­fort! Für die­ses Ziel ha­ben wir ca. 40.000 Ar­ti­kel vor­rä­tig und las­sen uns 5x am Tag mit „Nach­schub“ be­lie­fern. Er­fah­ren Sie auf un­se­rer In­ter­net­sei­te, was wir Ih­nen noch al­les an Ser­vices und An­ge­bo­ten bie­ten kön­nen.



Aus unserem Leistungsangebot

Ak­tu­el­les aus Ih­ren Holt­kamp Apo­the­ken

Aktuelle Informationen im Zusammenhang mit der Corona-Krise


  • Aufgrund der aktuellen Corona-Ausnahmesituation kann es auch trotz erhöhter Einsatzbereitschaft unserer Mitarbeiter zu längeren Wartezeiten kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.
  • Sollte bei Ihnen der Verdacht auf eine Infektion mit Corona- oder Grippe-Viren bestehen oder falls Sie unter Quarantäne stehen, bitten wir Sie, die Apotheke nicht zu betreten, sondern sich über die Notdienstklingel am Haupteingang bemerkbar zu machen oder telefonisch bzw. über unsere digitalen Kanäle mit uns in Kontakt zu treten.
  • Innerhalb der Apotheke halten Sie bitte Abstand. Die Kreuze auf dem Boden markieren die ideale Warteposition.
  • Nutzen Sie für Ihre Rezepte bitte gern den Briefkasten am Haupteingang unserer Apotheke. Damit wir Sie für eventuelle Rückfragen telefonisch erreichen können, hinterlassen Sie uns bitte unbedingt auch Ihre Telefonnummer.
  • Gerne bringen wir Ihnen auch Ihre Bestellungen mit unserem kostenlosen Botendienst bis an die Haustür.



Bleiben Sie nach Möglichkeit zu Hause und nutzen Sie unsere Bestellmöglichkeiten.

Per Telefon:

  • Holtkamp Apotheken Bonner Straße 81, Tel. 02241 93213-0
  • Holtkamp Apotheken Alte Heerstraße 60, Tel. 02241 1482400

Oder über unser Vorbestellformular (hier klicken).

Für unsere kleinen Kunden:

Un­ser Holtkamp-Aus­mal­bild


Hier können Sie für Ih­re Kin­der un­ser Holt­kamp-Aus­mal­bild her­un­ter­la­den.


Wir wün­schen viel Spaß beim Ausmalen!

-RO­Tes- Ge­sund­heits­fo­rum Rhein-Sieg -

Immunsystem stärken - Einfach. Natürlich. Bewährt.


Kostenfreie Tipps und Tricks zur Ernährung von Ernährungsberaterin Martina Wilke.


Donnerstag, 13.08.20
15:00 - 18:00 Uhr

in der Bonner Straße 81


Bitte vereinbaren Sie einen Termin.

Blutdruck-Messgeräte-Prüftag


Wir prüfen alle handelsüblichen Blutdruck-Messgeräte, auch Arztgeräte, zum Preis von 12,50€.


Abgabe auch in der Alten Heerstraße 60 bis zum 20.08.2020, 18:00 Uhr möglich. Abholung am 22.08.2020 ab 13:00 Uhr.


Freitag, 21.08.20

in der Bonner Straße 81


Wir bitten um Voranmeldung, da die Prüfkapazität begrenzt ist.

Venenmess-Aktionswoche


Schwere, müde Beine? Werden Sie frühzeitig aktiv!

Wir überprüfen kostenfrei Ihre Venenfunktion.


Montag, 24.08.20 - Freitag, 28.08.20

in der Bonner Straße 81


Bitte vereinbaren Sie einen Termin.

Richtig sitzen und stehen bei der Arbeit:

So haben Rückenschmerzen keine Chance


Unser Vortrag richtet sich an alle Erwerbstätigen, die mit einfachen Mitteln präventiv im Büro, in der Fabrik oder an anderen Arbeitsplätzen Vorteile für ihre langfristige Rückengesundheit schaffen möchten:


- Grundlagen einer ergonomischen Arbeitsumgebung
- Hinweise für die Einrichtung des Arbeitsplatzes und bei der Neuanschaffung von Mobiliar
- Tipps für die richtige Ausrichtung des eigenen Körpers während der Arbeit


Referent: Andreas Stommel, Geschäftsführer BZfAR

Montag, 07.09.20
19.00 Uhr

in der Bon­ner Stra­ße 81


Um An­mel­dung wird ge­be­ten.

Unsere Angebote


Werfen Sie hier einen Blick auf unsere aktuellen Monatsangebote. Zum Vergrößern und Ausdrucken folgen sie einfach dem unten stehenden Link.

Un­ser Di­gi­ta­les Ge­sund­heits­ma­ga­zin


Gesundheitsinformationen gibt es wie „Sand am Meer“. Was davon aber ist seriös? Wir stützen uns in unserem Magazin auf die renommierte dpa (Deutsche Presse-Agentur), die uns täglich neue Informationen zu „Gesundheit“ und „Wohlfühlen“ bereitstellt. Viel Spaß beim Lesen.

Gefahr durch die Hyalomma-Zecke nun auch in Deutschland?




Die Hyalomma-Zecke hat erstmals in Deutschland überwintert. Sie kann den tödlichen Krim-Kongo-Virus übertragen. Foto: Marco Drehmann/Universität Hohenheim - (c)dpa-infocom GmbH

Stuttgart (dpa) - Sie sind wesentlich größer als die hier bekannten Zecken, sie können Menschen wittern und Dutzende Meter weit verfolgen. Nun haben Hyalomma-Zecken aus Afrika und Südeuropa das erste Mal nachweislich in Deutschland überwintert.


Die Hyalomma-Zecken können gefährliche Erreger übertragen, darunter jenes Virus, das das Krim-Kongo-Fieber verursacht, das mit schweren Blutungen einhergehen kann. Von den hiesigen Zecken wie etwa dem Gemeinen Holzbock kann man sie leicht unterscheiden: Sie sind mit bis zu zwei Zentimeter Länge wesentlich größer und haben auffällig gestreifte Beine.


Nach den jüngsten heißen Tagen seien gleich sechs der spinnenartigen Riesenzecken aufgetaucht, fünf Stück auf einem Pferdehof am Niederrhein und eine auf einem Pferd in Niedersachsen, teilten die Universität Hohenheim (Stuttgart) und das Münchner Institut für Mikrobiologie der Bundeswehr mit.


«Nach den ersten Nachweisen dieses Jahres müssen wir davon ausgehen, dass diese Tiere bei uns in Deutschland überwintern konnten», sagte die Hohenheimer Parasitologin und Zecken-Expertin Ute Mackenstedt. Überwintern bedeute aber nicht notwendigerweise auch, dass die zu den Milben zählenden Tiere bereits heimisch seien.


Nach Angaben des Robert Koch-Instituts (Berlin) sind Hyalomma-Zecken seit 2017 auch in Deutschland nachgewiesen. Im vergangenen Jahr wurden insgesamt 19 Exemplare in acht Bundesländern (Bayern, Baden-Württemberg, Hessen, Rheinland-Pfalz, Nordrhein-Westfalen, Brandenburg, Berlin und Schleswig-Holstein) gefunden. Laut Institut trug keine dieser Zecken Infektionserreger wie zum Beispiel das Krim-Kongo-Virus in sich.


Bislang wurden Hyalomma-Zecken mit Zugvögeln nach Deutschland transportiert, dort könnten sie sich nach Ansicht der Wissenschaftler in diesem Jahr stärker ausbreiten. Die diesjährigen Funde seien sehr früh gemeldet worden. «Wenn man den Entwicklungszyklus zurückrechnet, hätten sie zu einem Zeitpunkt eingeschleppt werden müssen, als die Zugvögel noch gar nicht da waren.» Die Hyalomma-Zecken stammen aus den Trocken- und Halbtrockengebieten von Afrika, Asien und Südeuropa - von Spanien über Italien bis zur Türkei.


2018 wurden zwei Arten der Gattung Hyalomma in Deutschland nachgewiesen: H. marginatum und H. rufipes. Bislang wurde noch nicht bei allen der nun entdeckten Zecken die Art bestimmt.


Weiter dominant bleibt in jedem Fall der sogenannte Holzbock als heimische Zeckenart, wie Mackenstedt sagte. Die von ihm übertragenen Erreger können Borreliose und FSME (Frühsommer-Meningoenzephalitis) auslösen. Während die normalen Zecken nicht einfach zu sichten sind, sobald sie sich am menschlichen Körper festkrallen, spürt der Mensch den Angriff der Hyalomma-Zecke, sagt Expertin Mackenstedt: «Sie ist ja deutlich größer. Das merken sie, wenn die auf Ihnen herumläuft.»



Autor: Marco Drehmann