ist Exklusive Kosmetik

ist FReundlich

ist Ihre VIP-Betreuung

Corona-Antigen-SchnellTest!

Vereinbaren Sie einen Termin und Lassen Sie sich bei uns testen.

Personen mit Wohnsitz in Deutschland haben

Anspruch auf mind. einen kostenlosen Test pro Woche.

Digitales Impfzertifikat!

Wir stellen Ihnen eine Bestätigung Ihres Corona-Impfstatus zur Übertragung 


in die Corona-Warn-App oder die CovPass-App aus.

Mit einer Terminbuchung vermeiden Sie längere Wartezeiten!

Un­se­re Öff­nungs­zei­ten

Mon­tag – Frei­tag: 8.00 – 20.00 Uhr
Sams­tag Bon­ner Stra­ße: 9.00 – 14.00 Uhr
Sams­tag Al­te Heer­stra­ße: 8.00 – 19.00 Uhr

Herz­lich Will­kom­men!

 

Sie be­fin­den sich auf der Home­page der Holt­kamp Apo­the­ken in Sankt Au­gus­tin. Un­ser vor­ran­giges Ziel ist es, un­se­ren ge­sun­den und kran­ken Kun­den zu hel­fen – und das mög­lichst so­fort! Für die­ses Ziel ha­ben wir ca. 40.000 Ar­ti­kel vor­rä­tig und las­sen uns 5x am Tag mit „Nach­schub“ be­lie­fern. Er­fah­ren Sie auf un­se­rer In­ter­net­sei­te, was wir Ih­nen noch al­les an Ser­vices und An­ge­bo­ten bie­ten kön­nen.

 

 

Informationen im Zusammenhang mit der Corona-Krise

Aufgrund der aktuellen Corona-Ausnahmesituation kann es auch trotz erhöhter Einsatzbereitschaft unserer Mitarbeiter zu längeren Wartezeiten kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis. 

 

Um Sie und uns vor eine Ansteckung zu schützen, möchten wir Sie darum bitten, folgende Maßnahmen zu berücksichtigen:

  • Sollte bei Ihnen der Verdacht auf eine Infektion mit Corona- oder Grippe-Viren bestehen oder falls Sie unter Quarantäne stehen, bitten wir Sie, die Apotheke nicht zu betreten, sondern sich über die Notdienstklingel am Haupteingang bemerkbar zu machen oder telefonisch bzw. über unsere digitalen Kanäle mit uns in Kontakt zu treten.
  • Innerhalb der Apotheke halten Sie bitte Abstand. Die Kreuze auf dem Boden markieren die ideale Warteposition.
  • Nutzen Sie für Ihre Rezepte bitte gern den Briefkasten am Haupteingang unserer Apotheke. Damit wir Sie für eventuelle Rückfragen telefonisch erreichen können, hinterlassen Sie uns bitte unbedingt auch Ihre Telefonnummer.
  • Gerne bringen wir Ihnen auch Ihre Bestellungen mit unserem kostenlosen Botendienst bis an die Haustür.

 

Bleiben Sie nach Möglichkeit zu Hause und nutzen Sie unsere Bestellmöglichkeiten.

Per Telefon:

  • Holtkamp Apotheken Bonner Straße 81, Tel. 02241 93213-0
  • Holtkamp Apotheken Alte Heerstraße 60, Tel. 02241 1482400

Oder über unser Vorbestellformular (hier klicken).

Aus unserem Leistungsangebot

Ak­tu­el­les aus Ih­ren Holt­kamp Apo­the­ken

Digitaler Impfpass: Ihre 2 Wege zum Impfzertifikat

 

1. Mit Termin und ohne Wartezeit in den Testzentren neben unseren Apotheken. Buchung online über unser Buchungsportal

 

2. Ohne Termin mit Abholung am Folgetag: Abgabe der Impfdokumentation in der Apotheke

und Abholung des Zertifikats in der Apotheke am Folgetag ab 16 Uhr (außer an Sa, So und Feiertagen)

Corona-Testzentrum: Wir sind weiter für Sie da!
 

Ab sofort finden Sie in den beiden Testzentren bei unseren Apotheken in der Bonner Straße 81 und in der Alten Heerstraße 60 montags bis freitags zwischen 9:30 und 12:30 Uhr sowie 16:00 und 19:00 Uhr und samstags zwischen 10:00 und 13:00 Uhr freie Termine zu Ihrer Verfügung.

 

Bitte buchen Sie Termine nur online über unser Buchungsportal.

Heuschnupfensaison: Allergie oder Covid-19? 
 

Covid-19 ruft teils ähnliche Symptome wie eine Pollenallergie hervor, sodass der Auslöser manchmal nicht leicht zu bestimmen ist. Das gilt insbesondere für Kopfschmerzen und trockenen Husten. Wir beraten Sie bei Allergiesymptomen und helfen bei der Unterscheidung zu einer Coronavirus-Infektion. Hilfreiche Informationen finden Sie auch in unserem Info-PDF.

Corona-Schutz: 

Bei uns für Sie vorrätig
 

Bei uns erhalten Sie Händedesinfektionsmittel, Mundschutze, FFP2-Masken und selbst genähte Masken.

Ein echter Vorteil für Sie: Ihr Rezept wird digital!

 

Wir sind bereit und warten nur noch auf den Startschuss der Bundesregierung: Dann können Sie die Vorteile des neuen E-Rezepts bei uns voll ausschöpfen. 

Für unsere kleinen Kunden: Holtkamp-Aus­mal­bild

 
Hier können Sie für Ih­re Kin­der un­ser Holt­kamp-Aus­mal­bild her­un­ter­la­den. 

 

Wir wün­schen viel Spaß beim Ausmalen!

-RO­Tes- Ge­sund­heits­fo­rum Rhein-Sieg -
 

Im Rahmen des von uns ins Leben gerufenen Gesundheitsforum Rhein-Sieg stehen wir Ihnen zusammen mit anderen Gesundheitsexperten aus der Region an speziellen Aktionstagen in unseren Apotheken kostenlos zur Verfügung. Unsere aktuellen Termine:

Pari-Aktionswoche

 

Können Sie Ihrem Inhalationsgerät noch trauen? Wir überprüfen kostenfrei den Druck Ihres kompressorbetriebenen Inhalationsgerätes.

 

Montag, 27.09.21
bis Freitag, 01.10.21

in der Bonner Straße 81

Vitamin-D-Aktionswoche: Sind Sie gut versorgt?

 

Die Stärkung des Immunsystems, die Gesundheit der Knochen, Stimmungsschwankungen und vieles mehr wird durch Vitamin D positiv beeinflusst. Wir bestimmen (auch außerhalb dieser Aktion) Ihren Vitamin-D-Spiegel und erkennen einen Mangel schnell und zuverlässig.

 

Aktions-Beratungspauschale: 25 Euro.

Für Inhaber der Roten Karte berechnen wir eine Pauschale von 18,75 €.

 

Montag, 04.10.21
bis Freitag, 08.10.21

in der Bonner Straße 81 

 

Aufbauend dazu berät Sie unsere Ernährungsberaterin Martina Wilke ausführlich am 07.10.2021 von 15:00 bis 18:00 Uhr.

 

 

Bitte vereinbaren Sie einen Termin.

Blutdruck-Messgeräte-Prüftag

 

Wir prüfen alle handelsüblichen Blutdruck-Messgeräte, auch Arztgeräte, zum Preis von 12,50 €. 

 

Mittwoch, 13.10.21

in der Bonner Straße 81 

 

Abgabe auch in der Alten Heerstraße 60 bis zum 12.10.2021, 18:00 Uhr möglich.

Abholung am 14.10.2021 ab 13:00 Uhr.

 

Wir bitten um Voranmeldung, da die

Prüfkapazität begrenzt ist.

Formel gegen Alzheimer, Demenz vorbeugen helfen!

 

Informieren Sie sich kostenfrei bei unserer Ernährungsexpertin Martina Wilke.

 

Donnerstag, 28.10.21
15:00 bis 18:00 Uhr

in der Bonner Straße 81 

 

Bitte vereinbaren Sie einen Termin.

Unsere Angebote


Werfen Sie hier einen Blick auf unsere aktuellen Monatsangebote. Zum Vergrößern und Ausdrucken folgen sie einfach dem unten stehenden Link.

Un­ser Di­gi­ta­les Ge­sund­heits­ma­ga­zin


Gesundheitsinformationen gibt es wie „Sand am Meer“. Was davon aber ist seriös? Wir stützen uns in unserem Magazin auf die renommierte dpa (Deutsche Presse-Agentur), die uns täglich neue Informationen zu „Gesundheit“ und „Wohlfühlen“ bereitstellt. Viel Spaß beim Lesen.

Reden und erklären hilft gegen Stress im Kreißsaal




Mit dem Kreißsaal verbinden viele Eltern gute Erinnerungen. Manche aber denken gar nicht gern an die Geburt zurück. Foto: Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa-tmn - (c)dpa-infocom GmbH

Berlin (dpa/tmn) - Stress, Hektik, Komplikationen: Was einer der schönsten Tage des Lebens sein sollte, war für viele Mütter rückblickend ein Horror, der nachwirkt.


20 bis 50 Prozent aller Frauen weltweit verbinden mit der Geburt ihres Kindes Belastungen, großen Stress oder tragen teilweise ein Geburtstrauma davon. Das berichtet das Aktionsbündnis Patientensicherheit und verweist auf eine Schätzung der Internationalen Gesellschaft für prä- und perinatale Psychologie und Medizin.


Ein Geburtstrauma, das bedeutet für Betroffene langanhaltende Ängste und Ohnmachtsgefühle. Aus Sicht der Ärztin Ruth Hecker ließen sich solche Traumata wohl vielfach verhindern.


Die Vorsitzende des Aktionsbündnis Patientensicherheit ist überzeugt: Eine entscheidende Rolle spielt die Kommunikation zwischen Ärztinnen und Ärzten, Hebammen, Pflegepersonal und den werdenden Eltern.


Die meisten Mütter haben eine klare Wunschvorstellung davon, wie die Geburt ablaufen soll. Im Idealfall klappt dann am Tag der Tage auch alles reibungslos. Doch häufig genug passieren Dinge, die nicht vorherzusehen waren. Und darauf, sagt Hecker, sollten Eltern vorbereitet werden.


Vor der Geburt


«Es ist wichtig, dass im Geburtsvorbereitungsgespräch klar gesagt wird: Es kann zu Komplikationen kommen und dann müssen wir gegebenenfalls schnell handeln», sagt Hecker.


Es sei dann auch ratsam, dass die Fachleute die entspannte Situation des Vorgespräches nutzen, um die möglichen notwendigen Interventionen den werdenden Eltern genauer zu erklären, so Hecker. «Weil das in der Stresssituation nur sehr schwer geht.»


Doch auch die werdenden Eltern selbst sind gefragt: Sie sollten sich im Vorfeld genau informieren, Wünsche zum Ablauf klar äußern und vor allem Fragen stellen, wenn sie etwas nicht verstehen. «Keine Scheu», sagt Hecker: «Fragen, Fragen, Fragen.»


So können beide Seiten, das medizinische Fachpersonal und die Eltern, im Vorfeld zu einer guten Aufklärung beitragen, die im Idealfall dazu führt, dass werdende Mütter mögliche Stresssituationen im Kreißsaal als weniger beunruhigend erleben.


Während der Geburt


Ein weiteres Problem ist laut der Expertin, dass das Fachpersonal während der Geburt manchmal vergisst, gewisse medizinische Entscheidungen der Schwangeren ausreichend zu erklären.


Ein weiteres Problem ist laut der Expertin, dass das Fachpersonal während der Geburt manchmal vergisst, der Schwangeren gewisse medizinische Entscheidungen ausreichend zu erklären.


Etwa, wenn sich ein Arzt zum Ende hin auf den Bauch lehnt, um dem Baby auf den letzten Zentimetern auf die Welt nachzuhelfen. «Wenn eine Situation einen solchen Eingriff erfordert, muss man das auf jeden Fall erklären,» sagt Hecker.


Für werdende Eltern gilt wiederum: Auch in der Hektik der Geburt sollten sie immer nachfragen, wenn sie etwas verunsichert.


Und: Schwangere sollten unbedingt sagen, wenn ihnen bei der Geburt etwas komisch vorkommt oder sie sich nicht gut fühlen, so Hecker. Oft geben sie dadurch Hebammen und Ärzten wichtige Hinweise auf mögliche Probleme, die diese vielleicht noch nicht bemerkt haben. «Das muss vom Fachpersonal dann auch ernstgenommen werden.»


Umfrage: Wie Eltern die Geburt erlebt haben


In einer aktuellen Forsa-Umfrage im Auftrag der Krankenkasse KKH geben 26 Prozent der Eltern von Kindern bis zu zwölf Jahren an, dass es während oder unmittelbar nach der Geburt ihres Kindes zu Komplikationen gekommen sei. 73 Prozent verneinten das.


Auch nach dem Vertrauen in das medizinische Personal während der Geburt im Krankenhaus wurde gefragt: Hierauf antworteten 86 Prozent, dass sie Ärztinnen und Ärzten vertraut haben. 13 Prozent gaben indes an, bei der Geburt Sorge und Ängste gehabt zu haben.


© dpa-infocom, dpa:210914-99-211676/2



Autor: Martin Schutt - 14.09.2021